Where To Buy Contact Options
phone icon
Fragen? Rufen Sie uns an.
1-800-338-3287
Talk to an Expert
mobile menu icon mobile menu close icon

Radius® BZ1 Bereichsüberwacher

Vertrauen Sie dem Bereichsüberwacher, der für die rauesten Umgebungen der Welt entwickelt wurde. Alarme mit einer Lautstärke von 108 dB, stark leuchtende LEDs und eindeutige Alarmmeldungen wie „EVAKUIEREN“ dringen auch in den geschäftigsten Arbeitsbereichen durch. Durch die Optionen für lokale und Fernüberwachung erfährt jeder, von den in der Nähe arbeitenden Teams bis zum nicht vor Ort befindlichen Sicherheitsmanager, dass eine Gefahrensituation besteht und wie reagiert werden muss.

Get a Quote

Get a Quote

Herausforderungen der Bereichsüberwachung meistern

Schützen Sie Ihre gesamte Arbeitsstätte mit dem Radius BZ1 Bereichsüberwacher. Er kann innerhalb von Sekunden aufgestellt werden und mit nur einer Akkuladung bis zu sieben Tage oder mit der Solarstromversorgung über einen unbegrenzten Zeitraum vor Ort verbleiben.

sensor-4

Mit 22 Sensoroptionen, einschließlich PID, bis zu sieben Gase gleichzeitig erkennen.

software-4

Durch den Austausch von Gasmesswerten zwischen Geräten vor Ort und die iNet Now Live-Überwachung Sichtbarkeit in Echtzeit erreichen und in Notfällen schneller reagieren.

alarm-3

Mit Alarmen mit einer Lautstärke von 108 dB auch in lauten Umgebungen deutlich hörbar und konfigurierbare Alarmmeldungen wie „EVAKUIEREN“ oder „LÜFTEN“.

Den Radius BZ1 testen

RadiusFrontScreen_no background

Durch Einrichtung per Drop-and-Go schneller mit der Arbeit beginnen.

Gasmesswerte von in der Nähe befindlichen Gaswarngeräten anzeigen.

Durch das große, leicht abzulesende Display auch aus der Entfernung ablesbar.

Bauen Sie ein dynamisches Sicherheitsnetzwerk auf

Durch die Kombination mit LENS® Wireless kann der Radius BZ1 Gasmesswerte und Alarme mit anderen Einheiten und personenbezogenen Gaswarngeräten austauschen. So lässt sich in Ihrem gesamten Betrieb ein flexibles Sicherheitsnetzwerk aufbauen.

Bis zu 7 Gase erkennen

Durch 22 Sensoroptionen, einschließlich Photoionisationsdetektoren (PID), lassen sich mit dem Radius BZ1 bis zu sieben Gase gleichzeitig erkennen.

Die Sicherheit der Beschäftigten steigern

Unterstützt Ihre Sicherheitsbemühungen durch die DualSense®-Technik, die zwei Sensoren zur Überwachung desselben Gases nutzt.

Unbegrenzte Laufzeit erreichen

Mit der Solarstromversorgung erreichen Sie eine unbegrenzte Laufzeit, gleichzeitig werden die Arbeitskosten und Risiken minimiert, die durch das Laden und turnusmäßige Auswechseln der Geräte in Gefährdungsbereichen entstehen.

Alarmmeldungen anpassen

Ereigniserkennung auch aus der Entfernung, durch das größte bei Bereichsüberwachern verfügbare Display und anpassbare Alarmmeldungen wie „EVAKUIEREN“ oder „LÜFTEN“.

Aufmerksamkeit erzeugen

Alarme mit einer Lautstärke von 108 dB, dadurch auch in lauten Umgebungen deutlich hörbar, plus stark leuchtende LEDs.

Hätten wir bei diesem Projekt mit Feuerwachen statt mit den Radius BZ1 Bereichsüberwachern gearbeitet, hätte das den Kunden mindestens das Doppelte gekostet und deutlich mehr Erlaubnisscheine erfordert. Was uns sofort davon überzeugt hat, den Radius BZ1 zu wählen, war die Akkulebensdauer. Wir wussten, dass wir jeden Bereichsüberwacher sieben oder acht Tage laufen lassen konnten, anstatt täglich pro Schicht 10 Leute zum Batteriewechsel losschicken zu müssen, wie das bei den früher von uns genutzten Geräten eines anderen Herstellers der Fall war. Mit dem Radius BZ1 klappte alles reibungslos.
– Anbieter von Sicherheitsabschaltungen

iNet® Exchange

Die einfache Art Gaswarngeräte zu warten. Der iNet® Exchange Abonnementdienst umfasst unter anderem Gaswarngeräte, Versand, Kalibriergas, Dockingstationen und Schulungen.

Angebot anfordern

Optimale Nutzung des Radius BZ1

Schöpfen Sie das Potenzial des Radius BZ1 voll aus, mit kompatiblem Zubehör, vom Anschlusskabel und der Stromversorgung bis zu Kalibrierwerkzeug und Sensoren.

Explore All Accessories

Weiterführende Dokumente

Freigabevermerke

Radius BZ1 Zusammenfassung Freigabevermerk

Zertifizierungen Funkverbindung

Radius BZ1 Zertifizierungen Funkverbindung

Konformitätsbescheinigung

Radius BZ1 Konformitätsbescheinigung

Produkthandbuch

Radius BZ1 Produkthandbuch

Datenblatt

Radius BZ1 Datenblatt

Datenblatt

Solar Power Supply Datenblatt

Prospekt

Prospekt Radius BZ1

Radius BZ1 - Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich einen Bereichsüberwacher nutzen?

Bereichsüberwacher sind eine hochflexible Lösung, da sie je nach spezifischer Gefahr entweder temporär oder als Langzeitlösung verwendet werden können. Durch die Kombination mit LENS™ Wireless werden aus dem Stand Netzwerke geschaffen, die gefährliche Gaskonzentrationen an jedem Ort sichtbar machen. 

  • Perimeterüberwachung: Stellen Sie zur ständigen Überwachung auf Gasleckagen rund um Behälter, um Bereiche in denen Arbeiten mit offener Flamme durchgeführt werden oder um andere explosionsgefährdete Bereiche Bereichsüberwacher auf.
  • Umzäunungsüberwachung: Errichten Sie zwischen sicheren Bereichen und gefährlichen Arbeitsbereichen eine Barriere. Nutzen Sie die Frequenzsprungfähigkeit von LENS Wireless, um zu erfahren, was in bis zu 1,5 Kilometer Entfernung geschieht.
  • Überwachung umschlossener Räume: Kombinieren Sie zur Überwachung umschlossener Räume den Bereichsüberwacher mit einem SafeCore Modul mit Pumpe und Schlauch, um Luftproben zu ziehen.

Welche Sensoren werden vom Radius BZ1 unterstützt?

Der Radius BZ1 kann bis zu sieben Gase gleichzeitig erkennen. Es stehen die folgenden 18 Sensoren zur Auswahl: 

Ammoniak (NH3), Kohlenmonoxid (CO), Kohlenmonoxid (CO/H2niedrig), Kohlenmonoxid/ Schwefelwasserstoff (COSH), Chlor (Cl2), Wasserstoff (H2), Hydrogensulfid (H2S), Cyanwasserstoff (HCN), Stickstoffdioxid (NO2), Sauerstoff (O2), Schwefeldioxid (SO2), Phosphin (PH3), Stickstoffmonoxid (NO), Photoionisationsdetektoren (PID), Chlordioxid (ClO2), Chlorwasserstoff (HCl), Kohlenwasserstoff (Propan), Methan (CH4)

Welche Laufzeit hat der Radius BZ1?

Die typische Laufzeit des Radius BZ1 beträgt sieben Tage (168 Stunden).

Bei Verwendung der Stromversorgung mit verlängerter Laufzeit kann die Akkulaufzeit auf über einen Monat verlängert werden, mit der Solarstromversorgung kann der Radius BZ1 über einen unbegrenzten Zeitraum betrieben werden.

Wie werde ich im Fall einer gefährlichen Gaskonzentration gewarnt?

Laute akustische Alarme und Stroboskoplicht in unterschiedlichen Farben für Vorfälle mit und ohne Gas stellen sicher, dass Ihre Mitarbeiter nicht nur wissen, dass das Gaswarngerät einen Alarm ausgelöst hat, sondern auch warum. Mit einer Lautstärke von 108 dB sind diese Alarme auch in lauten Umgebungen deutlich hörbar, das Display ist mehr als dreimal so groß wie die Displays der anderen Anbieter. Bei Notfällen auf dem Bildschirm angezeigte Alarmmeldungen können angepasst werden und z.B. „EVAKUIEREN“ oder „LÜFTEN“ lauten.

Wie wird der Bereichsüberwacher eingerichtet?

Der Radius BZ1 lässt sich zur Schaffung von Schutzzonen zwischen Beschäftigten und gefährlichen Gaskonzentrationen flexibel einsetzen, ob zur Einrichtung einer Perimeterüberwachung, einer Überwachung auf Lecks oder zur Überwachung von umschlossenen Räumen.  

  • Während einer Gefahrenabwehr, bei Langzeitprojekten oder routinemäßigen Wartungsarbeiten kann die Zahl der Bereichsüberwacher flexibel in jedem Bereich ergänzt werden, in dem vor gefährlichen Gaskonzentrationen gewarnt werden muss. 
  • Bereichsüberwacher für zeitlich begrenzte Arbeiten einsetzen, ohne sich über die Akkubetriebszeit Gedanken zu machen. Mit sieben Tagen (168 Stunden) kann sich die typische Akkulaufzeit des Radius BZ1 sehen lassen, außerdem besteht die Möglichkeit, die Laufzeit durch die externe Stromversorgung auf über einen Monat oder mit der Solarstromversorgung auf unbegrenzte Zeit zu verlängern. 
  • Gase unabhängig von den Umgebungsbedingungen richtig erkennen und durch die 360 Grad Gasführung und den Einsatz von Allwettersensoren Fehlalarme vermeiden.

Kommuniziert der Radius BZ1 mit anderen Geräten?

Ja, er integriert sich durch LENS Wireless mit anderen Gaswarngeräten. So lassen sich aus dem Stand drahtlose Netzwerke aufbauen, Einrichtungsarbeiten oder zusätzliche Ausrüstung sind nicht erforderlich.

Im Netzwerk werden zwischen den Einheiten Alarme und Gasmesswerte anderer Gaswarngeräte in Echtzeit über größere Entfernungen – bis zu 300 Meter (1.000 Fuß) – ausgetauscht. Sind personenbezogene Ventis® Pro5 Gaswarngeräte Teil der Funkgruppe, werden deren Gasmesswerte und Alarme ebenfalls angezeigt.

Der Radius BZ1 ist außerdem mit der SAFER One Software kompatibel, die für die dynamische Modellierung von Kontaminationsfahnen entwickelt wurde. So können die Austrittsquelle und Zugrichtung eines Lecks identifiziert werden.

Kann ein Bereichsüberwacher an abgelegenen Standorten oder in Gefährdungsbereichen verwendet werden?

Ja.

An den meisten abgelegenen Standorten ist es schwierig, Zugang zur Stromversorgung zu erhalten. Und wenn der Standort weit entfernt ist, möchten Sie nicht alle paar Stunden oder Tage Mitarbeiter zum Batterieaustausch hinschicken – und so wertvolle Zeit verschwenden.

Wird der Radius BZ1 in Kombination mit unser Solarstromversorgung verwendet, entfallen drei kritische Punkte der Bereichsüberwachung: Laufzeit, Gefahrenzertifizierung und Tragbarkeit. Die Solarpanele bieten eine unbegrenzte Laufzeit für maximal zwei Radius BZ1 Bereichsüberwacher, RGX Gateways oder eine Kombination der beiden Geräte. Mit der CSA Klasse 1 Div 2 Zertifizierung ist die Sicherheit auch an den gefährlichsten Standorten gewährleistet. Durch den tragbaren, modularen Aufbau kann die Solarstromversorgung von einer Person transportiert und aufgebaut werden.

So entfallen die mit dem Laden und turnusmäßigen Austausch der im Feld befindlichen Geräte zusammenhängenden Kosten und Gefahren.


Technische Daten Radius BZ1

Garantie

Garantie

Zwei Jahre Garantie, einschließlich Sensoren und Akku

Stromquelle und Laufzeit

Stromquelle und Laufzeit

7 Tage (168 Stunden), typisch bei 20 °C, ohne Pumpe, mit Funkverbindung

3,5 Tage (84 Stunden), typisch bei 20 °C, mit Pumpe, mit Funkverbindung

30 Tage (720 Stunden), typisch bei 20 °C, nur elektrochemische Sensoren, ohne Pumpe,

mit Funkverbindung ≤8 Stunden Aufladezeit

Temperaturbereich

Temperaturbereich

-20 °C bis 55 °C (-4 °F bis 131 °F)

Luftfeuchtigkeit

Luftfeuchtigkeit

15-95% nicht kondensierend (kontinuierlich)