3 Gründe für die Verwendung des Radius BZ1 Bereichsüberwachers bei Ihrem anstehenden Turnaround

3 Gründe für die Verwendung des Radius BZ1 Bereichsüberwachers bei Ihrem anstehenden Turnaround

Industrial Scientific | Freitag, 26. Juni 2020

Das anstehende Turnaround-Projekt in Ihrer Anlage ist wahrscheinlich eine große Sache. Es wird teuer, hat immense Auswirkungen und muss sorgfältig geplant und natürlich ebenso sorgfältig umgesetzt werden. Es wird zu – unter Umständen gravierenden – Änderungen bei Arbeitsweisen, Anzahl der Mitarbeiter und beweglichen Teilen und Geräten in Ihrer Anlage kommen. Und bei diesen Abweichungen von der „Norm“ wäre das ideale Szenario, dass alle Aspekte des Projekts nahtlos ineinander greifen, um minimale Ausfallzeiten und eine optimale Leistung zu erreichen. Bei all dem muss der Sicherheit weiterhin oberste Priorität beigemessen werden. Hier kommt der Radius® BZ1 Bereichsüberwacher ins Spiel. Arbeiter führen auch weiterhin Gaswarngeräte für den persönlichen Schutz mit sich, wenn die Bedingungen das erfordern. Es gibt allerdings Anwendungen, für die sich der kontinuierliche Einsatz eines Bereichsüberwachers besser eignet. Bei einigen dieser Anwendungen wurde der Radius BZ1 bereits getestet, hat sich bewährt und wird dringend empfohlen. Hier lesen Sie die 3 wichtigsten Gründe, die für den Einsatz eines Bereichsüberwachers sprechen: 

Der Radius BZ1 lässt sich während
eines Anlagenstillstands oder Turnarounds schnell bereitstellen.

1. Akkulaufzeit (verringert erheblich die Anforderungen an die Wartung des Geräts) – Der Radius BZ1 lässt sich mit nur einer Akkuladung 7 bis 8 Tage am Stück ohne Unterbrechung betreiben. Somit müssen Wartungsmitarbeiter den Akku des Geräts nicht mehr einmal pro Tag, sondern nur noch einmal pro Woche austauschen und einen Anzeigetest durchführen. Dies bedeutet nicht nur Einsparungen bei den Arbeitskosten, es verringert auch die Gefahr für Mitarbeiter, da sie gefährliche Bereiche seltener betreten müssen. Wenn Sie stets einige Bereichsüberwacher mit voll geladenem Akku bereit halten, können diese bei Bedarf schnell gegen die Geräte mit leerem Akku ausgetauscht werden, wodurch sich die Stillstandszeit deutlich verkürzt. Für die automatische Kalibrierung und Durchführung eines Anzeigetests müssen Sie lediglich das SafeCore® Modul (die zentrale Steuereinheit des Geräts) entnehmen und anschließend an die DSX™ Docking Station anschließen. Ein günstiger Nebeneffekt besteht zudem darin, dass die kontinuierliche Überwachung über einen Zeitraum von 7 bis 8 Tagen die Anzahl der für die Wartungsarbeiter erforderlichen Genehmigungen verringert.

2. Einfache Einrichtung (Weniger Ärger und Zeitverlust) – Die Bereichsüberwacher sind sofort nach dem Auspacken einsatzbereit. Sie müssen sie nur noch einschalten und an strategischen Punkten des Gefahrenbereichs platzieren, um für eine kontinuierliche Überwachung zu sorgen. Ihre Radius BZ1 Bereichsüberwacher sind mit der LENS™ Wireless Technologie ausgestattet. Sie müssen also nicht erst durch die IT-Abteilung eingerichtet werden und können daher sofort und ohne den Einkauf zusätzlicher Lizenzen oder Infrastruktur miteinander kommunizieren. Wenn eines der Geräte einen Alarm auslöst, wird der hierfür verantwortliche Messwert sofort an alle andere Geräte im gleichen Netzwerk weitergegeben. Die Gaswarngeräte für den persönlichen Schutz der Ventis® Pro Serie von Industrial Scientific sind optional mit LENS Wireless erhältlich und lassen sich ganz einfach dem Netzwerk hinzufügen. Dazu müssen sie lediglich eingeschaltet und auf den gleichen Kanal eingestellt werden, um als bewegliches Element im Überwachungsnetzwerk zu fungieren.

3. Verleih als Option (erleichtert die Planung und macht zusätzliche langfristige Investitionen überflüssig) – Die temporäre und dynamische Natur des Turnaround-Projekts in Ihrer Anlage macht es zu einem idealen Kandidaten für kurzfristig über den Verleih erhältliche Geräte. Das Lieferdatum sowie die erforderliche Anzahl an Geräten müssen so erst im letzten Moment festgelegt werden. Dank des über den Verleih bezogenen Gerätebestands haben Sie stets die richtige Anzahl an Gaswarngeräten zur Verfügung, um für die Dauer des Projekts um Ihren Gefahrenbereich herum ein kontinuierliches Sicherheitsnetzwerk zu errichten. Falls Sie spontan ein weiteres Gaswarngerät benötigen oder eines aus Ihrem Bestand beschädigt wurde oder ausgefallen ist, können wir Ihnen ein neues Gerät innerhalb von höchstens 48 Stunden liefern, um die Ausfallzeit möglichst kurz zu halten. Jedes Gaswarngerät im Bestand wird von den Mitarbeitern von Industrial Scientific überprüft und Ihnen mit den von Ihnen gewünschten Voreinstellungen geliefert.

In der Planungsphase Ihres Turnaround-Projekts sollten Sie die Bereiche identifizieren, in denen eine kontinuierliche Überwachung für maximale Leistung und Sicherheit sorgt.

Fallbeispiel herunterladen

 

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen zum Einsatz des Radius BZ1 für Turnarounds und Anlagenstillstand.