Warum Feuerwehren Mehrgas-Warngeräte benötigen

Warum Feuerwehren Mehrgas-Warngeräte benötigen

Holly Mazzia | Dienstag, 28. Juli 2020

Als Angehöriger der Feuerwehr oder eines Rettungsdienstes wissen Sie, dass Gefahren durch Gas in Ihrem Beruf häufig auftreten. In jeder Phase eines Feuers können giftige Dämpfe auftreten, aber ohne ein Mehrgas-Warngerät lässt sich nicht sicher feststellen, ob die Luft in einer kalten Zone auch wirklich ungefährlich ist. Aus diesem Grund kommen immer mehr Feuerwehrleute zu der Einsicht, dass sich dieses Problem am einfachsten mit tragbaren Mehrgas-Warngeräten lösen lässt. Seither gehören diese Geräte ganz selbstverständlich zum unverzichtbaren Teil der Ausrüstung.

Hier lernen Sie die fünf Gründe kennen, aus denen Feuerwehren Mehrgas-Warngeräte in das Budget fürs nächste Jahr aufnehmen sollten:

1. Optimal für jedes Szenario zur Überwachung von Gasen

Feuerwehren müssen immer öfter zu Notfällen ausrücken, bei denen unsichtbare und unter Umständen tödliche Gase lauern. Daher war es noch nie so wichtig wie jetzt, über die richtige Ausrüstung zur Überwachung von Gasen zu verfügen.

Oft wird die Feuerwehr zu einem Einsatz in Zusammenhang mit Kohlenmonoxid (CO) gerufen. Mehrgas-Warngeräte erkennen nicht nur das Vorhandensein dieses Gases, sie helfen Ihnen auch dabei, die Quelle des CO-Lecks zu identifizieren. Neben der Erkennung von CO können Mehrgas-Warngeräte auch bei Einsätzen in Zusammenhang mit Erdgaslecks oder anderen verdächtigen Gerüchen verwendet werden.

Auch wenn Einsätze wegen eines CO-Alarms zum Alltag von Feuerwehren gehören, gibt es noch andere und weniger bekannte Gefahren durch Gas, die ebenfalls überwacht werden müssen. Der Rauch eines Feuers besteht aus einer komplexen Mischung von Giftstoffen, von denen Wasserstoffzyanid (HCN) als eines der häufigsten und gefährlichsten gilt. Früher galt HCN nach einem typischen Hausbrand nicht als Gefahr. Doch seit der Einsatz synthetischer Materialien im Baugewerbe die früher verwendeten natürlichen Materialien verdrängt, wurde HCN zunehmend zur Gefahr. Bei Erhitzung geben diese Materialien eine Menge an HCN ab, die früher bei der Brandbekämpfung nicht auftrat. Mehrgas-Warngeräte geben bei vorhandenem HCN und anderen häufig auftretenden Gefahren durch Gas einen Alarm aus. So wissen Sie jederzeit, ob Sie für den Einsatz einen Atemschutz benötigen.

Zudem sind Mehrgas-Warngeräte extrem hilfreich für das Betreten beengter Räume, beispielsweise bei Abwasserkanälen oder Regenwasserkanälen. Ob zur Kontrolle des Bereichs oder für einen Rettungseinsatz, ein Mehrgas-Warngerät verrät Ihnen, ob die Atmosphäre in einem beengten Raum sicher ist und Sie ihn betreten können.

2. Unverzichtbar für die Sicherheit des Teams

In vielen Feuerwehren steht oft nur ein Mehrgas-Warngerät pro Schicht bereit – oder sogar nur eines für die gesamte Wache. Zwar ist ein Gerät pro Wache oder pro Schicht schon mal wesentlich besser als gar keines. Doch es bringt diverse Vorteile mit sich, wenn jeder Feuerwehrmann mit einem eigenen Mehrgas-Warngerät ausgestattet ist.

Mehrgas-Warngeräte wie das Ventis® Pro5 können Alarme und Messwerte von einem Gerät zu nächsten weiterleiten. Diese Gaswarngeräte übermitteln auch in Echtzeit die Positions- und Alarmdaten an eine Zentrale. Diese kann so den Einsatz überwachen und bei Bedarf zusätzliche Einheiten aussenden. Diese Vernetzungsfunktionen verbessern nachweislich die Sicherheit Ihrer Mannschaft und bieten zusätzliche Informationen über die Bedingungen vor Ort.

Was bedeutet das für Ihre Einsatzkräfte konkret? Begibt sich eine Ihrer Einsatzkräfte in ein Gebäude und ihr Gaswarngerät erkennt einen sprunghaften Anstieg der HCN-Konzentration oder eines anderen Gases, werden allen anderen Teammitgliedern diese Alarme auf deren eigenen Gaswarngeräten angezeigt. So wissen sie sofort, wer in Gefahr ist und wie die Umgebungsbedingungen am Gefahrenort sind – wichtige Informationen, um eine Rettung einzuleiten.

3. Haltbarkeit und Zuverlässigkeit

E-Book Leitfaden für Käufer

Erfahren Sie mehr über die Auswahl der richtigen Gaswarngeräte
zum Schutz Ihres Teams.

E-Book herunterladen

Die Mehrgas-Warngeräte von Industrial Scientific, beispielsweise das Ventis Pro5, wurden für den Einsatz in extrem rauen Umgebungen konzipiert. Die Geräte wurden unter extremen Bedingungen getestet und sind mit ihrer IP68-Bewertung vor dem Eindringen von Staub geschützt und überstehen auch längere Zeit im Wasser bis zu einer Tiefe von ca. 1 Meter. Ihre Guaranteed for Life™ Garantie schützt Ihre Investition auch langfristig.

Es ist schon richtig, dass Feuerwehren bei der Investition in neue Ausrüstung vorsichtig sind, was natürlich auch für Gaswarngeräte gilt. Entscheidend ist, dass die ausgewählten Gaswarngeräte zu Ihrem Team passen und Sie auch langfristig nicht im Stich lassen.

4. Wartung ist einfach

Oft werden Mehrgas-Warngeräte nur als zusätzliche Ausrüstung gesehen, die auch noch gewartet werden muss. In Wahrheit ist mit den richtigen Tools der Wartungsaufwand für moderne Gaswarngeräte ziemlich gering. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Wartung zu vereinfachen oder sogar zu automatisieren. Ihr Team profitiert also von einer Überwachung von Gasen, ohne wertvolle Zeit investieren zu müssen.

Die routinemäßige Wartung lässt sich mithilfe einer DSX Docking Station vereinfachen. Die Docking Station führt automatisch Anzeigetests und Kalibrierungen gemäß Ihrer Vorgaben durch. Sie müssen also nichts manuell erledigen und verlieren so keine Zeit. Platzieren Sie ganz einfach nur das Mehrgas-Warngerät auf der DSX Docking Station, wenn das Gerät nicht gebraucht wird. Die Docking Station lädt das Gerät automatisch auf, führt täglich einen Anzeigetest durch und kalibriert es gemäß der geltenden Sicherheitsanforderungen. Die Berichte zu diesen Aktivitäten sind digital gespeichert und lassen sich ebenso wie Zertifikate im Handumdrehen abrufen.

Falls die Docking Station erkennt, dass sich die Leistung eines Geräts verschlechtert, erhalten Sie dank iNet® Exchange automatisch ein neues Gaswarngerät zugeschickt. Dank dieses Services entfällt der Aufwand für die Verwaltung von Garantieansprüchen sowie die Zeit für die Planung von Reparaturen.

Mit diesen Wartungsoptionen stellen Sie sicher, dass Ihre Gaswarngeräte jederzeit einsatzbereit sind.

5. Budgetfreundlich

Angesichts des umfangreichen Schutzes, den sie bieten, sind Mehrgas-Warngeräte relativ günstig. Die Anschaffungskosten lassen sich zwar nicht leugnen, allerdings gewährleisten die Geräte über mehrere Jahre hinweg die Sicherheit jedes einzelnen Feuerwehrmanns auf Ihrer Wache. Wenn ein Gaswarngerät auch nur eine Verletzung während eines Einsatzes verhindert, dann hat es sich schon bezahlt gemacht und rechtfertigt so ganz leicht seine Kosten im Budget.

Bei größeren Wachen mit mehr als zehn Gaswarngeräten bietet das Austauschprogramm für Gaswarngeräte eine kostengünstige Möglichkeit, den gesamten Gerätebestand einsatzbereit zu halten. Durch den Wegfall von Arbeitskosten und Aufwand verhindert dieser Service überraschende Ausgaben und gibt andererseits Ihren Leuten mehr Zeit, sich auf die Gewährleistung der Sicherheit der Gemeinde zu konzentrieren.  

Sie sind sich darüber im Klaren, dass es bei einem Einsatz vor allem auf die richtige Ausrüstung ankommt. Falls Ihre Leute noch nicht mit Mehrgas-Warngeräten ausgestattet sein sollten, ist es an der Zeit, in diesem Bereich für mehr Sicherheit zu sorgen. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl des für Sie optimalen Gaswarngeräteprogramms und machen es Ihnen leicht, den benötigten Schutz zu gewährleisten.  Erfahren Sie mehr über Gaswarngeräte und Brandschutz oder kontaktieren Sie uns