Warum LENS Wireless anstatt WLAN?

Warum LENS Wireless anstatt WLAN?

Lisa Mork Davis | Freitag, 26. Juni 2020

LENS Wireless kann mehrere Vorteile gegenüber WLAN bieten. – Inzwischen erwarten wir ganz selbstverständlich, dass WLAN überall verfügbar ist, bei der Arbeit, in Cafés, im Einkaufszentrum, beim Sport und sogar im Supermarkt. Die Flexibilität, mit Ihrem Mobilgerät oder Smartphone in einem WLAN zu sein, bedeutet, dass Sie jederzeit und fast überall Zugriff auf Ihre Daten haben. Der Nachteil dieser öffentlichen Netzwerke ist jedoch, dass sie oft ungesichert sind. Damit laufen Sie Gefahr, dass Ihre Daten von Fremden im selben Netzwerk mitgelesen werden.

LENS beitreten

Ventis Pro Gaswarngeräte lassen sich durch einfaches
aneinander halten zu einer Gruppe verbinden.

Während WLAN an öffentlichen Orten und in den meisten Büros verbreitet ist, ist der Zugang zu WLAN draußen in einer Industrieanlage jedoch nicht allgegenwärtig. Die Einrichtung einer WLAN-Netzwerkstruktur innerhalb einer Anlage oder Außenumgebung ist schwierig und in der Regel sehr kostenintensiv. Es entstehen Kosten für die Infrastruktur (Router und drahtlose Zugangspunkte), die für eine flächendeckende Versorgung installiert werden muss. Bestimmte Bereiche wie z. B. ein hohes Gebäude oder ein Tanklager können dabei eine besondere Herausforderung darstellen und zusätzliche Infrastruktur für eine Signalabdeckung benötigen. Und dann gibt es noch die Sicherheitsprobleme bei der Installation eines WLAN-Systems, und die kürzeren Akkulaufzeiten, die bei einem WLAN-fähigen Gaswarngerät je nach WLAN-Konfiguration auftreten können.

Wireless-Gruppe beitreten

Hinzufügen von Ventis Pro Gaswarngeräten zu einer Radius BZ1
Wireless-Gruppe durch einfaches Anschließen des Ventis Pro
an den IRDA-Port des Radius.

Als wir mit der Einführung unseres neuen LENS™ Wireless in Ventis™ Pro und Radius™ BZ1 begannen, hörten wir von unseren Kunden ihre drei wichtigsten Prioritäten: das Herstellen einer Verbindung muss einfach sein, die Verbindung muss mindestens für die gesamte Arbeitsschicht halten und ihre Daten sollten sicher sein. Im Gegensatz zu einem WLAN-Netzwerk benötigt LENS Wireless keine Infrastruktur, die eingerichtet werden muss. Beide Gaswarngeräte lassen sich innerhalb von Sekunden einfach und ohne zusätzliche Hardwaregeräte verbinden und können dann sofort Messwerte untereinander austauschen. Und da es keine Infrastruktur gibt, muss sich die IT-Abteilung nicht mit der drahtlosen Übertragung von Gaswarndaten und dem zu bedenkenden Sicherheitsrisiko befassen. Die Daten werden mit einer 128-Bit-AES-Verschlüsselung gesichert, was der Sicherheit eines komplexen Passworts entspricht. Auch die Akkulaufzeit stellt kein Problem dar. In Verbindung mit dem Akku für verlängerte Laufzeit lässt sich das Ventis Pro 23 Stunden betreiben, beim Radius BZ1 sind es über sieben Tage.

Wenn Sie sich eine einfache, sofort einsatzbereite und kostengünstigere Lösung als WLAN wünschen ist, entscheiden Sie sich für LENS Wireless im Ventis Pro und Radius BZ1. Damit sind Sie gut vorbereitet.

Wireless-Gruppe beitreten