Gaslecksuche und -überwachung mit dem Radius BZ1

Gaslecksuche und -überwachung mit dem Radius BZ1

Dave Wagner | Freitag, 26. Juni 2020

Hatten Sie jemals zuhause einen undichten Wasserhahn und einfach keine Zeit, ihn zu reparieren? Vielleicht haben Sie einen Lappen um den Anschluss oder die Griffe gewickelt, um das Wasser aufzunehmen, oder das Tropfen und die hohe Wasserrechnung in Kauf genommen, weil das Leck ja nicht „so schlimm“ war. Sie hatten einfach nicht die Zeit für die notwendigen Schritte, um das Leck zu reparieren.

Bei Industrieanlagen wie Raffinerien, Stahlwerken, Gasverarbeitungsanlagen und vielen anderen sieht es ein Stück weit ähnlich aus. Es gibt verschiedene Arten von Lecks, die repariert werden müssen, aber sie sind nicht so dramatisch, dass sie eine sofortige Instandsetzung und damit die Stilllegung des Betriebs und damit Verluste an Produktivität und Gewinn rechtfertigen würden. Im Gegensatz zu Ihrem tropfenden Wasserhahn kann ein Gasleck jedoch sehr gefährlich sein. Eine Leckage kann sich so stark ausweiten, dass sie das Potenzial zu Katastrophen entwickelt.

Um dieses Gasleck unter Kontrolle zu halten, werden die Mitarbeiter oft angehalten, in dieser „warmen Zone“ tragbare Gaswarngeräte mitzuführen, was Zeit für andere Aufgaben kostet und zu möglichen Gefährdungen führt. Ein weiterer Ansatz ist der Einsatz von Bereichsüberwachern. Bereichsüberwacher sind robuste, langlebige Gaswarngeräte, die in der Regel über Funktionen verfügen, um auf gefährliche Bedingungen aufmerksam zu machen, wie laute Alarme und Wireless-Funktionalität.

Der Radius BZ1™ Bereichsüberwacher ist eine ideale Lösung, wenn eine Gasleckquelle identifiziert und bewertet wurde. Der Radius BZ1 kann in der Umgebung der Quelle aufgestellt werden, um den Bereich zu überwachen und das Gasleck unter Kontrolle zu halten. Für den Radius BZ1 wird eine Vielzahl von Sensortypen angeboten, mit denen sich verschiedene brennbare Gase auf die untere Explosionsgrenze (UEG) oder giftige Gase wie Schwefelwasserstoff, Ammoniak oder Schwefeldioxid überwachen lassen, die für Arbeiter in der Umgebung oder die Allgemeinheit eine Gefahr darstellen können.

Der Radius BZ1 bietet außerdem eine Reihe anderer Funktionen, die bei der Überwachung eines Gaslecks nützlich sind:

  • Kontinuierliche Laufzeit von bis zu 30 Tagen (720 Stunden) mit einer einzigen Ladung für eine Überwachung rund um die Uhr in Situationen, die nur eine Überwachung von toxischen Gasen erfordern.
  • Das Netzteil für verlängerte Laufzeit kann mit Netzstrom betrieben werden, wenn längere Laufzeiten erforderlich sind.
  • Das austauschbare SafeCore™ Modul ermöglicht es, das Gerät mit voll geladenen Akkus für längerfristige Einsätze aufzufrischen, wenn eine Netzversorgung nicht möglich ist
  • Fernbedienbare Probenpumpe zur Überwachung von Leckquellen an schwer zugänglichen Stellen
  • Schutzart IP66 zur Lecküberwachung bei allen Witterungsbedingungen
  • Akustische Warnung mit 108 dB und auffällige visuelle Alarme für UEG, um andere Personen im Bereich zu warnen, dass ein Leck ein gefährliches Ausmaß erreicht hat und sofortige Aufmerksamkeit erfordert.
  • Automatische LENS™ Wireless-Kommunikation mit anderen Überwachungsgeräten im Bereich, damit das Leck aus sicherer Entfernung von bis zu 1,5 km beobachtet werden kann

Wenn Sie bei der nächsten Leckage keine Zeit für Instandsetzung haben, verlassen Sie sich auf den Radius BZ1 zur Überwachung des Bereichs, um bei einer Verschlechterung der Situation eine Warnung zu erhalten.