Proaktive Sicherheit: Zusammenspiel von Radius® BZ1 und Ventis® Pro

Proaktive Sicherheit: Zusammenspiel von Radius® BZ1 und Ventis® Pro

Freitag, 26. Juni 2020

Hintergrund
Die amerikanische Arbeitsschutzbehörde OSHA hat eine umfassende Publikation mit dem Titel „Hydraulic Fracturing and Flowback Hazards Other than Respirable Silica“ (Gefahren durch hydraulische Frakturierung und Rückfluss über atemgängige Silika hinaus) verfasst. Sie enthält Abschnitte über Gefahren beim Transport, beim Mischen und Einspritzen, beim Druckpumpen und Rückfluss, sowie über das mögliche Auftreten von Gasen. Viele der im Bericht enthaltenen Beispiele und vorgeschlagenen Standards für bewährte Verfahren sind erkennbar das Ergebnis früherer Vorfälle. In der Veröffentlichung bekräftigt die OSHA auch, dass „brennbare Atmosphären eine erhebliche Gefahr beim Rückfluss darstellen. Leckagen und andere unkontrollierte Freisetzungen benötigen lediglich eine Zündquelle, wenn die Konzentration in der Luft die untere Explosionsgrenze (UEG) erreicht“ – und fordert die Unternehmen daraufhin zu einem proaktiven Sicherheitsansatz auf.

„Leckagen und andere unkontrollierte Freisetzungen benötigen lediglich eine Zündquelle, wenn die Konzentration in der Luft die untere Explosionsgrenze (UEG) erreicht.“

Zum Herunterladen des Fallbeispiels ausfüllen